Schnellzugriff

Service

Preise

Störungsnummer

Bereitschaft 24h:

03973 / 2054110

Kundencenter

Ueckerstraße 27
17309 Pasewalk

Telefon: 03973 / 20544-06
Telefon: 03973 / 20544-07
Telefax: 03973 / 22 89 92

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.:
09:00 - 18:00 Uhr
 

Historie Gasversorgung Pasewalk

12.Oktober 1864  Inbetriebnahme des ersten Gaswerkes in Pasewalk Am Bollwerk
16.Oktober 1864  Das erste Leuchtgas wird an die Verbraucher abgegeben
1904  Die Gasanstalt ging ohne Entschädigung in den Besitz der Stadt Pasewalk über
1910  Im Stadtgebiet sind über 166 Gaslaternen mit Glühlichtbrennern am Netz angeschlossen.
um 1920  Pasewalk bekam durch die Technischen Werke ein neues Gas- und Wassernetz.
26. April 1945   Nach schweren Bombenangriffen auf Pasewalk musste das Gaswerk die Produktion einstellen. Das vorhandene Gasnetz war zerstört.
1948  1948 wurde mit der Reparatur des Gaswerkes und die Instandsetzung der Gasversorgungsleitungen begonnen.
18. Januar 1950  Aufnahme der Gasproduktion. Durch Netzerweiterungen ist der Gasbedarf ständig gestiegen. So wurde mit der Planung eines neuen Gaswerkes mit einer wesentlich größeren Leistung begonnen.
1952  Bildung von Energieversorgungsbetriebe in der damaligen DDR, welche dann die Erzeugung und Verteilung von Stadtgas übernommen haben.
1959  Das neu errichtete Gaswerk im Gemeindewiesenweg ging in Betrieb. Das Gaswerk Am Bollwerk wurde im Gleichen Jahr stillgelegt und demontiert.
1989  Das Gaswerk im Gemeindewiesenweg ging außer Betrieb.
1991  Die Gasversorgung wurde von der EMO abgespalten und so entstand die OMG, welche dann bis 1993 Pasewalk mit Stadtgas versorgte.
1993  Erdgasumstellung in Pasewalk
1. Januar 1995 Die Gasversorgung befindet sich wieder in kommunaler Hand und damit in der Zuständigkeit der Stadtwerke GmbH.
1995 - 1996  Netzerschließung Wohngebiet Anklamer Siedlung 
1995 Erdgasnetzanschluß HH 1 und Umstellung auf Zweistoffversorgung 
1995  Netzerschließung Waldweg 
1995  Zur wesentliche Erhöhung der Versorgungssicherheit wurde die letzte marode und bruchgefährdete Gußrohrleitung, Am Bollwerk erneuert.
1997  Erschließung Eigenheimgebiet Maikäferweg 
1996 - 1997  Netzerschließung Gewerbegebiet Torgelower Str. 
1999 - 2000  Mitteldruckumstellung Anklamer Siedlung und Netzerweiterung Dargitzer Höhe 
2001  Erdgasnetzanschluß HH 2 und Umstellung auf Zweistoffversorgung 
2002  Die Erneuerung der 7 Ortsnetzgasdruck-, -regel und -meßanlagen wurde abgeschlossen. Mit dieser Maßnahme haben wir eine wesentliche Erhöhung der Versorgungssicherheit erreicht.
2003  In der Kreuzbäckstr. wurde die letzte störanfällige PVC Gasversorgungsleitung erneuert.
2004  Das Gaswerksgelände am Gemeindewiesenweg wurde saniert. 
2004  Die Erneuerung der Hochdruckgasleitung von der Parkanlage an der Prenzlauer Str. bis Torgelower Str. wurde beendet. Wir haben somit einen Ringschluß für die Versorgungssicherheit hergestellt. Durch diese Maßnahme konnten wir ebenfalls in der Ahornstr. Die alte marode Hauptversorgungsgasleitung stillegen.
2005 - 2009  In diesem Zeitraum wurde die Hochdruckgasleitung vom Alten Friedhof (Prenzlauer) bis Ringstr. HH 3, über die Prenzlauer Str., Gr. Kirchenstr. und Grünstr. mit diversen Netzanschlüssen gebaut. Durch diese Maßnahme konnte die marode Niederdruckgasleitung in Gr. Kirchenstr. und Grünstr. teilweise stillgelegt werden. Das neue HH 3 mit einem BHKW wurde an das neue Hochdruckgasnetz angeschlossen.
2010  BHKW Anschluß HH 1 
2010  Umbau Übernahmestation Am Krankenhaus auf ein Leistung von 5000 Nm³/h 
2011 Errichtung einer Erdgasbetriebstankstelle auf dem Gelände der Stadtwerke.
2012 Rückbau der Ortsnetz GRDM Am Wasserturm.
Einsatz der 4bar Sperrblasentechnik 30. und 31. Sperrung der Firma Hütz und Baumgarten in der Nennweite DN200St und Betriebsdruck 3,2bar.

Die Stadtwerke Pasewalk GmbH hat in Ihrer Verantwortung für die Gasversorgung dafür sorge getragen, das nunmehr alle Wohngebiete unserer Stadt gastechnisch erschlossen sind. Das Hoch-, Mittel- und Niederdruckgasnetz wurde erweitert und auf einen hohen sicherheitstechnischen Standard gebracht.
Mit einer Übernahmestation, 7 Ortsnetzgasdruckregelanlagen und 79 km Leitungslänge wird die Stadt mit Erdgas versorgt. Alle 8 Gasregleranlagen sind nach den neusten technischen Vorschriften errichtet. Das Leitungsnetz ist zu 75,3 % erneuert bzw. neu verlegt. Die Kunden werden über 1450 Netzanschlüsse versorgt, hiervon sind bereits 1277 erneuert.