Schnellzugriff

Service

Preise

Störungsnummer

Bereitschaft 24h:

03973 / 2054110

Kundencenter

Ueckerstraße 27
17309 Pasewalk

Telefon: 03973 / 20544-06
Telefon: 03973 / 20544-07
Telefax: 03973 / 22 89 92

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.:
09:00 - 18:00 Uhr
 

Technische Daten

Heizhaus I
4 Kessel mit einer Gesamtleistung von 5.800 KW
Brennstoffe: Erdgas/ Heizöl
Fahrweise: außentemperaturabhänig
95° C/ 70° C Winterbetrieb
Sockeltemperatur konstant
75° C/ 60° C Sommerbetrieb

Heizhaus II
3 Kessel mit einer Gesamtleistung von 4.350 KW
Brennstoffe: Erdgas/ Heizöl
Fahrweise: außentemperaturabhänig
95° C/ 70° C Winterbetrieb
Sockeltemperatur konstant
75° C/ 60° C Sommerbetrieb

Heizhaus III
2 Kessel mit einer Gesamtleistung von 4.450 KW
Fahrweise: außentemperaturabhängig
Brennstoff : Heizöl
95° C/ 70° C Winterbetrieb
Sockeltemperatur konstant
75° C/ 60° C Sommerbetrieb

Wärmeverteilung: Zwei Versorgungsgebiete werden über ein 13,2 km langes Rohrnetz versorgt.

Hausanschlüsse: In 68 HA-Stationen erfolgt die Wärmeübergabe sowie die Verbrauchsmessung.

Wärmeabsatz: Im Jahr 2006 wurden 15.149 MWh Fernwärme verkauft.

Rechtsgrundlagen

  1. Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) vom 20.06.1980
  2. technische Anschlussbedingungen der Sadtwerke Pasewalk GmbH (TAB) vom 01.05.2003
  3. Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft der Gas,- Fernwärme- und Wasserwirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bgfw.de
  4. Betriebshandbuch der Stadtwerke Pasewalk GmbH

Technische Funktionsbeschreibung

Blockheizkraftwerke:
Wärmeerzeugung:
Elektrische Leistung 452KW, Wärmeleistung 620 KW
10 gusseiserne Gliederkessel, mit einer Gesamtleistung von 13 MW
2 Stahlrohrkessel mit 4,5 MW
Befeuerung:  Zweistoffgebläsebrenner 
Energieträger:  Erdgas oder Heizöl EL

Es werden zwei Wohngebiete, Schulen und soziale Einrichtungen versorgt. Die gesamte Netzlänge mit Hausanschlussleitungen beträgt 11,2 km.
Im Volllastbetrieb werden Temperaturen bis 95° C und ein Druck von ca. 6 bar im Vorlauf gefahren. In den Hausanschlussstationen erfolgt die Netztrennung zur Kundenanlage sowie die Erfassung des Wärmeverbrauches. Hierzu sind elektronische Wärmemengenzähler montiert, die den Eichbestimmungen entsprechen.