Schnellzugriff

Service

Preise

Störungsnummer

Bereitschaft 24h:

03973 / 2054110

Kundencenter

Am Markt 8
17309 Pasewalk

Telefon: 03973 / 20544-06
Telefon: 03973 / 20544-07

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.:
09:00 - 18:00 Uhr
 

Informationen

Warum steigen in Deutschland die Erdgas- und Strompreise?

Der weltweit steigende Hunger nach Energie treibt nicht nur die Preise für Erdgas, Kohle oder Öl in die Höhe, sondern auch für Strom. Beispiel: Etwa ein Viertel des in Deutschland erzeugten Stroms wird aus Steinkohle gewonnen. Ihr durchschnittlicher Einfuhrpreis stieg von Anfang 2004 bis Mitte 2005 um über 30 Prozent. Etwa die Hälfte der benötigten Steinkohle muss per Schiff nach Deutschland transportiert werden. Die internationalen Frachtkosten befinden sich derzeit auf äußerst hohem Niveau, das verteuert die Importe zusätzlich.

Welche Ursachen hat der weltweit steigende Energiebedarf?

Die Industrieproduktion steigt auch in anderen Teilen der Welt stark an. Große Volkswirtschaften in Asien boomen kräftig - bekannteste Beispiele sind China und Indien. Immer mehr Menschen können sich Autos und elektrische Haushaltsgeräte leisten; immer mehr Menschen werden mit Strom und Gas versorgt.

Was haben Steuern mit den Energiepreisen zu tun?

Ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung der Energiepreise sind die staatlichen Belastungen. Diese betragen für Haushalte rund 40 Cent von jedem Euro der Stromrechnung. Der Staatsanteil hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Auch der Preis für Erdgas wird kräftig durch Steuern und Abgaben belastet. Rund 30 Prozent des Haushaltspreises gehen direkt an den Staat. Insgesamt bescheren Steuern und Abgaben dem Staat insgesamt jährlich zusätzliche Einnahmen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro - zu Lasten der Verbraucher.

Wie sichern wir die zukünftige Erdgasversorgung?

Deutschland ist aufgrund seiner niedrigen einheimischen Erdgasreserven auf die Lieferung ausländischer Produzenten angewiesen. Nur 16 Prozent des bei uns verbrauchten Erdgases stammen aus eigener Förderung. Deutsche Erdgasgesellschaften sichern mit langfristigen Importverträgen die für Deutschland notwendigen Mengen über Jahrzehnte. Dafür sind sie hohe Abnahmeverpflichtungen und finanzielle Risiken eingegangen.

Warum ist die deutsche Stromversorgung so zuverlässig?

Rund 50 Milliarden Euro hat die deutsche Stromwirtschaft in den vergangenen zehn Jahren in ihre Netze und Kraftwerke investiert. Das entspricht einer Investitionsquote von sieben Prozent - einer der höchsten in der deutschen Industrie.

Wie sichert die Energiebranche Arbeitsplätze?

Mit rund 160.000 Arbeits- und 11.000 Ausbildungsplätzen im Jahr 2004 - Zuliefererbetriebe nicht mitgerechnet - ist die Erdgas- und Stromwirtschaft ein bedeutender Arbeitgeber in Deutschland.

Wie entwickelt sich der Wettbewerb in der Erdgas- und Stromwirtschaft?

Die Liberalisierung im Jahr 1998 hat den deutschen Erdgas- und Strommarkt entscheidend verändert - im Interesse der Verbraucher. Heutzutage kann jeder Kunde seinen Stromanbieter frei wählen.

Wie sieht die Stromversorgung der Zukunft aus?

Kein Energieträger ist in der Lage, alle Kriterien gleichermaßen gut zu erfüllen. In Deutschland wird deshalb heute ein Energiemix eingesetzt, der sich hauptsächlich aus Kohle, Kernkraft, Erdgas und erneuerbaren Energien zusammensetzt. Nur ein ausgewogener Energiemix gewährleistet eine sichere Versorgung.